Kontakt

Thermografie

Wärmebildkameras machen Wärmebrücken sichtbar!

Die Thermografie ist ein Verfahren, das für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung sichtbar macht. Dabei erstellen Wärmebildkameras Infrarotbilder, auf denen sich leicht ablesen lässt, durch welche Gebäudeteile die meiste Wärme nach außen transportiert wird. Somit können Wärmelecks (Wärmebrücken) des Gebäudes leicht sichtbar gemacht werden. Sie werden auf dem Infrarotbild in Rot- und Gelbtönen dargestellt, während blaue Flächen auf kühle Bauteile hinweisen.

Die Auswertung der Infrarotbilder gibt einen perfekten Überblick über den Dämmzustand des Gebäudes und dient bei der Frage, ob energetisch saniert werden soll als Entscheidungshilfe. Obendrein können energetische Sanierungsmaßnahmen anschließend zielgerichteter und effektiver vorgenommen werden.

Thermografie - vorher
vor der energetischen Sanierung
Quelle Bilder: Rockwool
Thermografie - nachher
nach der energetischen Sanierung

Bauteile, an denen häufig Wärmebrücken auftreten:

  • Dächer
  • Fenster, Türen
  • Rollladenkästen
  • Heikörpernischen
  • Raumecken
  • Balkonplatten
  • Betonstürze und Ringanker

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen